Wie finde ich den richtigen Binäre Optionen Broker für mich?

von Redaktion am 7. Juli 2015

Die Zahl der Binäre Optionen Broker ist in den letzten zwei bis drei Jahren erheblich gestiegen (Stand: Sommer 2015). Geschehen konnte das nur aufgrund des hohen Zuspruchs der Trader. Das verwundert nicht, denn das neue Handelsinstrument der Binären Optionen überzeugt durch die einfache Struktur und hohe Gewinnchancen. Inzwischen sehen sich Einsteiger in dieses Gebiet einer verwirrenden Fülle bei den Brokerangeboten gegenüber, was die Brokerwahl schwieriger macht.

Brokerauswahl über einen Brokervergleich

Nur ein detaillierter Brokervergleich, wie er zum Beispiel auf www.online-broker-vergleich.info angeboten wird, ermöglicht heute noch die gezielte Auswahl des richtigen Binäre Optionen Brokers. Dessen Angebot sollte zum Trader passen, aber auch Fragen der Lizenzierung und Seriosität werden nach wie vor stark beachtet. Daher listen wir hier zunächst die wichtigsten Kriterien auf, die im Binäre Optionen Broker Vergleich eine Rolle spielen:

  • Regulierung durch eine Finanzaufsichtsbehörde
  • Vielfalt bei den Optionsarten und Assets
  • Mindesteinzahlungen und -einsatz so gering wie möglich
  • Auszahlungskonditionen sehr kundenfreundlich und vielfältig
  • Benutzerfreundlichkeit der Tradingplattform
  • Demokonto
  • Support und Webseite auf Deutsch
  • Bildungsangebote

Wie sind diese Kriterien im Einzelnen zu bewerten?

Nicht jedes dieser Kriterien ist für jeden Trader gleich bedeutsam. Wir haben sie daher nach ihren Prioritäten sortiert. Auf die Regulierung eines Brokers sollte jeder Trader achten, sie lässt sich an seiner Lizenznummer ablesen. Die Broker kommunizieren das auf ihren Webseiten auch sehr ausführlich. Auch ein vielfältiges Options- und Assetangebot kann niemals schaden, wobei der Trend zu einer leichten Einschränkung der Optionsmöglichkeiten, jedoch gleichzeitig zu einer Ausweitung der Assets geht. Der Hintergrund hierfür ist die Komplexität von Binären Optionen, wenn man sie mit sehr vielen zusätzlichen Features versieht, wie das die Broker zwischen 2011 bis 2014 zunehmend getan haben. Doch die Trader nahmen einige der Zusatzangebote nicht besonders gut an. Wenn Binäre Optionen zu kompliziert werden, verlieren sie ihren wichtigsten Vorteil: die einfache Handhabung. Dennoch ist ein Broker mit vielen Optionsmöglichkeiten natürlich immer zu bevorzugen. Wer Optionen wie Touch, Pairs oder Range und Zusatzfeatures wie Ladder oder Rollover nicht verwenden möchte, lässt sie vorerst weg. Mit steigender Erfahrung wird ein Trader einige dieser Möglichkeiten durchaus zu schätzen wissen und dann froh sein, so einen Broker gewählt zu haben.

Worauf müssen die Trader um jeden Preis achten?

Auf einen Broker ohne Regulierung sollte wohl heute niemand mehr setzen, es sei denn, der Broker ist gerade erst (vor wenigen Tagen oder Wochen) an den Start gegangen und hat seine Lizenz umgehend beantragt. Ein gutes Indiz für die Seriosität sind stets auch die Zahlungskonditionen. Der Broker sollte es seinen Kunden nicht allzu schwer und teuer machen, ihr Geld wieder vom Konto herunterzuholen. Hierzu muss es viele Auszahlungsmöglichkeiten und die meisten davon kostenlos geben. Die Unsitte, für eine normale Banküberweisung 30 Euro zu verlangen, spricht keinesfalls für einen Broker.

Previous post:

Next post: