Volatilitätsstrategie

Binäre Optionen Strategie: Die Volatilitätsstrategie

Eine wichtige Basis für den erfolgreichen Handel mit binären Optionen ist eine Strategie, an der sich Anleger orientieren können. Eine dieser möglichen Strategien ist die Volatilitätsstrategie. Die Volatilitätsstrategie ist jedoch nicht in allen Märkten einsetzbar. Sie sollte nicht in Märkten eingesetzt werden, die nur geringen Schwankungen unterliegen, beispielsweise Rohstoffe. Grundsätzlich ist es sinnvoll, Trends zu folgen, doch nicht immer ist ein Trend sofort zu erkennen. Geeignet ist diese Strategie in erster Linie für Aktien. Die Volatilitätsstrategie basiert auf den teilweise extremen Kursschwankungen der Märkte, welche durch wichtige Eilmeldungen oder durch neue Nachrichten hervorgerufen werden. Das kann zum Beispiel im Zuge einer Bilanzpressekonferenz oder einer anderen Nachricht sein, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich auf den Kurs/Preis des Basiswertes auswirken wird. Je überraschender die veröffentlichten Nachrichten sind, desto höher ist die Chance, dass sich der Kurs/Preis deutlich ändert, sodass die Volatilitätsstrategie greifen kann. Denn nur dann erzielt der Trader insgesamt einen Gewinn, egal ob der Kurs steigt oder fällt.

Man sagt bei dieser Strategie nicht eine Richtung voraus, sondern man sagt voraus, ob ein bestimmter/s Wert/Kursziel erreicht wird. Diese Strategie ist nur bei binäre Optionen Brokern anwendbar, die One-Touch-Optionen anbieten. Dieser One-Touch-Handel bietet die Möglichkeit sehr hoher Gewinne, die als High-Yield-Bereich bezeichnet werden. Solche Gewinne können 300 Prozent oder sogar noch mehr ausmachen. Wichtig ist nur, dass der Kurs den festgelegten Touch-Punkt erreicht. Zwar wird der Trader mit einer Option garantiert verlieren, aber dafür mit der anderen Option gewinnen, sollte einer der zwei Touch-Kurse erreicht werden. Man kennt bei der Volatilitätsstrategie das Risiko genau, man verliert nicht mehr als das eingesetzte Kapital. Da fast immer eine der beiden Optionen eintritt, ist es selten der Fall, alles zu verlieren, wenn man zwei Optionen gekauft hat.

Um diese Strategie erfolgreich anzuwenden ist jedoch ein Konto bei einem Broker für binäre Optionen erforderlich. Bei 24Option kann ein Konto bereits ab einer Einzahlung von 200 Euro eröffnet werden. Alternative Broker finden sich in unserem Binäre Optionen Broker Vergleich. Bei der Laufzeit der Optionen sollte darauf geachtet werden, dass die Broker manchmal einige Minuten zur Interpretation der Informationen benötigen und erst dann eine größere Marktbewegung einsetzt.

binaere_optionen_broker_24option

Die Funktionsweise der Volatilitätsstrategie

Die Volatilitätsstrategie ist auf starke Kursschwankungen ausgerichtet, es spielt dabei keine Rolle, in welche Richtung sich die Kurse entwickeln. Diese Strategie ist Anfängern, die sich noch nicht an der Börse oder in der Wirtschaft auskennen, auf keinen Fall zu empfehlen. Diejenigen, die vorsichtig sind und nicht viel investieren möchten, sollten die Volatilitätsstrategie meiden. Will man diese Strategie anwenden, so sollte man schon einige Erfahrungen mit den Binären Optionen mitbringen. Diese Strategie ist hochspekulativ und sollte nur von denjenigen genutzt werden, die zu einem Risiko bereit sind. Wendet man sie richtig an, kann man mit ihr jedoch hohe Gewinne erzielen.

Erfolgreich handeln mit der Volatilitätsstrategie

Während die Trendfolgestrategie besonders für Anfänger im Bereich binärer Optionen geeignet ist, wird die sogenannte Volatilitätsstrategie vor allem von Fortgeschrittenen und Profis genutzt. Der Begriff Volatilität bedeutet so viel wie Schwankungsbreite. Wenn zum Beispiel von einer relativ volatilen Aktie gesprochen wird, dann ist damit eine Aktie gemeint, deren Kurs sich in relativ kurzer Zeit deutlich verändert, und meistens sowohl in die eine oder auch in die andere Richtung. Auch die Volatilitätsstrategie legt zugrunde, dass darauf spekuliert wird, dass sich Kurse oder Preise eines Assets (Basiswertes) in kurzer Zeit in möglichst großem Umfang bewegen. Es kommt bei der Volatilitätsstrategie also darauf an, dass sich der Kurs des Basiswertes innerhalb der Laufzeit der Option deutlich verändert, wobei es keine Rolle spielt, ob der Kurs steigt oder fällt. Damit es unerheblich sein kann, ob der Kurs/Preis steigt oder fällt, muss die Volatilitätsstrategie immer aus dem Kauf zweier Optionen bestehen. Nämlich einer Call- und einer Put-Option. Bei der Volatilitätsstrategie muss der Trader nicht entweder eine Call- oder eine Put-Option kaufen, sondern er muss, um in jedem Fall einen Gewinn zu erzielen, eine Call- und eine Put-Option auf den gleichen Basiswert kaufen.

Bei der Volatilitätsstrategie investiert man mehr, da man zwei Optionen kauft, das Verlustrisiko ist ebenfalls höher als beim Kauf von nur einer Option wie bei der Trendfolgestrategie.
Es kann beim Kauf von zwei Optionen, von einer Call- und einer Put-Option, dazu kommen, dass man bei beiden Optionen verliert. Dieser Fall tritt ein, wenn keine größeren Kursbewegungen auftreten.

Pro Option muss der mögliche Gewinn mehr als 100 Prozent ausmachen, das ist beim Grundhandel nicht gegeben. Beim Grundhandel beträgt der Gewinn lediglich zwischen 70 und 90 Prozent. Würde man diese Strategie also beim Grundhandel anwenden, so wäre der Gewinn gleich Null.

Wie die Volatilitätsstrategie in der Praxis funktioniert, lässt sich an einem Beispiel-Trade sehr gut verdeutlichen. Wie schon zuvor kurz erwähnt, werden im Zuge der Volatilitätsstrategie sowohl eine Call- als auch eine Put-Option mit dem gleichen Basiswert gekauft. Damit der Trader nun im Zuge der Volatilitätsstrategie beide Fälle abdecken kann,
werden sowohl eine One-Touch Call- als auch eine One-Touch Put-Option mit identischen Laufzeiten und mit gleichem Investitionskapital gekauft. Und zwar geschieht dies nicht mit den einfachen binären Optionen, sondern deutlich besser geeignet sind hier die One-Touch Optionen. Diese Optionen im One-Touch-Modus müssen während der Laufzeit einen bestimmten Kurs berühren. Den Kauf der zwei Optionen (Call und Put) sollte durchgeführt werden, wenn ein bestimmtes Ereignis bevorsteht, welches den Kurs des Basiswertes in größerem Umfang beeinflussen könnte. Das kann zum Beispiel beim Basiswert Aktie eine Meldung über eine mögliche Übernahme sein. Es gibt nun zwei wahrscheinliche Szenarien, wie der Aktienkurs nach der Meldung reagieren wird. Wird die Übernahme bekanntgegeben, dürfte der Kurs stark ansteigen. Wird die Übernahme hingegen nicht durchgeführt, dürften die Händler und Anleger enttäuscht sein, was einen deutlichen Kursrückgang verursachen dürfte.

Im Bereich der One-Touch Optionen sind je nach Broker Gewinne von bis zu 500 Prozent möglich, wenn Sie den sogenannten High-Yield Bereich wählen. Diese möglichen Gewinne sind eine wichtige Voraussetzung für das Funktionieren der Volatilitätsstrategie. Angenommen, Sie kaufen nun für 200 Euro eine One-Touch Call-Option sowie für ebenfalls 200 Euro eine One-Touch Put-Option mit dem Basiswert Muster-Aktie, sodass jeweils eine Rendite von 500 Prozent möglich ist. Die dazu notwendige Voraussetzung ist, dass der Kurs nach der veröffentlichten Meldung wirklich einen so großen Sprung macht, dass das Touch-Niveau in zumindest einer Richtung erreicht wird. Ob der Kurs fällt oder steigt, ist bei dieser Strategie völlig egal, da man in beiden Fällen einen Gewinn erzielt. Mit der einen binären Option hätten Sie dann zwar 200 Euro verloren, dafür aber mit der anderen Option aus dem Einsatz von 200 Euro exakt 1.000 Euro gemacht. Ihr Gewinn würde also insgesamt 600 Euro betragen. Das Risiko besteht bei diesem Trade nach der Volatilitätsstrategie allerdings darin, dass der Kurs sich nicht in dem erwarteten Umfang bewegt.

Die Volatilitätsstrategie für Binäre Optionen: von größeren Kursbewegungen profitieren

Fazit: In einer Finanzkrise, die durch große Kursbewegungen bei den Aktien, aber auch bei anderen Basiswerten gekennzeichnet ist, verspricht die Volatilitätsstrategie lukrative Gewinne. In kurzer Zeit kann es zu Veränderungen kommen. Mit der Volatilitätsstrategie kann man solche Veränderungen geschickt ausnutzen und davon profitieren. Um mit dieser Strategie erfolgreich zu sein, ist es wichtig, dass man täglich die Wirtschaftsnachrichten und die Vorgänge an der Börse verfolgt, um sich über die Entwicklung der Basiswerte zu informieren. Wählt man den richtigen Broker für diese Strategie aus, so kann man attraktive Gewinne erzielen. Eine Gewinngarantie gibt es natürlich auch hier nicht, fällt die erwartete große Kursveränderung aus, sind beide Optionen aus dem Geld. Eine große Rolle für die Anlageentscheidungen spielen dagegen aktuelle Finanznachrichten, BDSwiss liefert seinen Tradern deshalb in Zusammenarbeit mit Yahoo über einen Ticker aktuelle Finanznachrichten. Daher gehört es auch zu den guten Binäre Optionen Tipps, sich umfassend über die Basiswerte zu informieren, die über den Weg der binären Optionen gehandelt werden sollen.

Share Button