Trendfolgestrategie

Die Trendfolgestrategie ist vor allem für neue Trader geeignet

Wie Sie schon am Namen dieser Binäre Optionen Strategie erahnen können, geht es darum, die eigenen Handelstätigkeiten an einem existierenden Trend festzumachen. Wichtig ist, dass die Trendfolgestrategie auch tatsächlich nur dann genutzt wird, wenn hinsichtlich der Kurs- bzw. Preisentwicklung des Basiswertes ein eindeutiger Trend auszumachen ist. Ein Trend als solcher beinhaltet, dass die Kurse/Preise des Assets beispielsweise seit geraumer Zeit steigen und charttechnisch auch Einiges dafür spricht, dass diese Bewegung anhält. Bei der Trendfolgestrategie setzt man auf Basiswerte, die nur geringfügigen Schwankungen ausgesetzt sind. Das können Edelmetalle oder Rohstoffe sein, auch Aktien sind teilweise auf lange Sicht durch ziemlich eindeutige Trends gekennzeichnet. Indizes können auf lange Sicht ebenfalls durch relativ klare Trends geprägt sein.

Die Trendfolgestrategie wird häufig im Bereich des Aktienhandels genutzt und basiert auch beim Handel mit binären Optionen auf der Annahme, dass sich die Mehrheit der Trader in gleicher Weise verhält. Insgesamt gesehen heißt das: setzt die Mehrheit der Trader bei der Aktie XY auf steigende Kurse, führt dies zu einem Trend, sodass sich etliche anderer Trader anschließen, und auch auf steigende Kurse setzen. Die Trendfolgestrategie beinhaltet also, dass der Trader der breiten Masse bzw. einem daraus resultierenden Trend folgt. Die Trendfolgestrategie ist eine Wahrscheinlichkeitsstrategie. Bei dieser Strategie ist es sehr wichtig, dass Sie viele kleine Trades setzen. Die Masse macht’s. Niemals sollte ein Trade über 5% Ihres Kapitals betragen. Das heißt wenn Sie beispielsweise bei OptionTime ein Konto mit einem Guthaben von 200 Euro haben, sollte ein Trade maximal 10 Euro betragen. Durch die Menge an Trades stellen Sie sicher, dass verlierende Trades kompensiert werden, denn eine Trendlinie ist noch lange keine Garantie für einen Gewinn. So werden auch einige Trades verlustreich enden. Die Mehrzahl jedoch endet im Plus und daraus generieren Sie Ihren Gewinn!

Die Kunst bei der Trendfolgestrategie besteht darin, einen existierenden Trend zu erkennen, und zwar im Idealfall dann, wenn sich der Trend gerade erst gebildet hat. Denn der Beginn eines Trends stellt natürlich für einen Trader den perfekten Einstiegszeitpunkt dar. Das Problem dabei ist, dass Trends verständlicherweise leichter zu erkennen sind, wenn Sie schon länger bestehen. Die Trendfolgestrategie ist für zahlreiche Trader die erste Binäre Optionen Strategie, die in der Praxis genutzt wird. In Verbindung mit einigen Binäre Optionen Tipps sowie einer gewissen Handelserfahrung führt diese Strategie häufig zum Erfolg, auch wenn sie wie alle Strategien ein gewisses Risiko beinhaltet. Der Handel mit binären Optionen ist für Anfänger und Neulinge oft mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, sodass sich neue Trader sehr oft am Verhalten der anderen Trader bzw. des Marktes orientieren.

Die Trendfolgestrategie ist für Anfänger sehr empfehlenswert

Die Trendfolgestrategie eignet sich besonders für Trader, die nur ein geringes Risiko eingehen wollen, und ist ebenso für Anfänger empfehlenswert. Die Trendfolgestrategie ist in erster Linie bei Anfängern sehr beliebt, die erstmalig mit binären Optionen handeln. Da man sich bei dieser Strategie einem Trend anschließt, sind die Chancen generell höher, dass sich der Trend fortsetzen wird und Trader einen Gewinn erzielen, als dass eine sogenannte Trendumkehr stattfindet. Die eigentliche Aufgabe besteht bei der Trendfolgestrategie also darin, ausbildende Trends zu erkennen. Generell sind die Chancen auf Gewinne als relativ gut einzuschätzen, wenn sich der Trader an das Prinzip hält, tatsächlich nur dann zu handeln, wenn ein echter Trend zu erkennen ist. Bei dieser Strategie bestehen gute Chancen auf Erfolg, doch ist ein Verlust niemals völlig auszuschließen. Will man mit dieser Strategie erfolgreich sein, kommt es darauf an, sich sehr genau zu informieren. Durch ein Demokonto, das bei vielen Brokern angeboten wird, ist es möglich die Trendfolgestrategie ausgiebig zu testen. Basis dieser Strategie ist immer einem Trend zu folgen. Man muss dafür einen Trend erkennen, dazu kann man eine Software oder Trendlinien als Hilfsmittel nutzen. Man kann sich bei der Trendfolgestrategie einer Software bedienen, die bei verschiedenen Brokern kostenfrei zur Verfügung steht. Diese Software zeigt eindeutig die Trendlinien für Aufwärts- und Abwärtstrends. Bei einem Aufwärtstrend verbindet die Trendlinie mindestens zwei Tiefs miteinander, bei einem Abwärtstrend muss die Trendlinie mindestens zwei Hochs miteinander verbinden. Der Trend ist umso stärker, je mehr Tiefs oder Hochs die Trendlinie miteinander verbindet.

Wie sieht der Handel mit der Trendfolgestrategie aus?

Die Trendfolgestrategie wendet man beim Grundhandel an, bei der man entweder eine Call-Option für einen Aufwärtstrend oder eine Put-Option für einen Abwärtstrend kauft. Bei der Trendfolgestrategie kauft man nur eine einzige Option. Man muss einen Basiswert wählen und dafür einen Trend erkennen. Die Charts sind selbstverständlich ein wichtiges Instrument der Trendfolgestrategie, denn an diesen bzw. an bestimmten Trendkanälen lassen sich die Trends erst erkennen und ablesen. Ist ein Trend bereits gegeben, ist es einfach, sich für eine Call- oder Put-Option zu entscheiden. Man wählt eine Laufzeit aus, das kann eine kurze Laufzeit sowohl …. als auch eine längere Laufzeit von ungefähr einem Monat sein.

Die Trendfolgestrategie ist sicherlich auch deshalb sehr beliebt, weil sie sich in der Vergangenheit schon sehr häufig als erfolgreich bewähren konnte. Statistisch ist die Effektivität der Strategie jedoch zu belegen, da es in der Praxis wahrscheinlicher ist, dass sich ein bestehender Trend weiter fortsetzt, als dass es eine Umkehr des Trends gibt. Von dieser Annahme ausgehend wird die sehr einfache, aber dennoch sehr effektive Trendfolgestrategie deshalb von vielen Anlegern und Tradern genutzt. Das größte Problem besteht beim anwenden der Trendfolgestrategie darin, zu erkennen, wann ein Trend entstanden ist. Es geht hier also darum, möglichst den perfekten Kauf- oder/und Verkaufszeitpunkt zu erkennen. Dazu muss man erahnen, wann ein Trend angefangen hat, wie lange er sich fortsetzen wird und wann der Trend beendet ist.

Dazu muss möglichst der ideale Kaufzeitpunkt, in Bezug auf die Option bzw. den Basiswert, erreicht werden. Zudem muss man einschätzen, wie lange der Trend aller Voraussicht nach mindestens anhalten wird. Denn auf dieser erwarteten Dauer muss die Laufzeit der Option gewählt werden. Da diese Einschätzung besonders über einen etwas längeren Zeitraum hinweg recht schwierig ist, wird die Trendfolgestrategie häufig im Bereich der kurzen Laufzeiten zwischen 60 Sekunden und maximal wenigen Stunden genutzt. Man muss nun seinen Einsatz leisten. Relativ einfach kann man erkennen, welche Rendite man im Erfolgsfall erzielt. Beim Broker wird angegeben, welche Rendite gezahlt wird. Tritt die Option ein, die man gekauft hat, so erhält man eine Rendite. Tritt die Option jedoch nicht ein, so hat man einen vollständigen Verlust erlitten. Um den Totalverlust möglichst gering zu halten, ist es insbesondere für Anfänger wichtig, den Einsatz nicht zu hoch zu setzen. Für Anfänger und Einsteiger ist es wichtig, den richtigen binäre Optionen Broker zu finden. Man sollte einen Broker wählen, bei dem nur ein kleiner Mindesteinsatz nötig ist.

Hat man mit der Trendfolgestrategie mehrmals in Folge einen Gewinn erzielt, so kann man immer noch einen höheren Einsatz wählen. Will man seine Chancen und damit seinen Gewinn erhöhen, ist es möglich bei einigen Brokern Zusatzfunktionen zu nutzen. Man kann mit solchen Funktionen teilweise das Risiko auf ein Minimum senken. Eine solche Möglichkeit hat man mit der Early Closure Funktion, bei der eine Position vorzeitig geschlossen wird, wenn man einen vorhandenen Gewinn sichern will. Im Gegenzug dazu ist es auch möglich eine Laufzeit mit der RollOver-Funktion zu verlängern, damit erhält man mehr Spielraum für die Entwicklung eines Trends, oder kann bei einem starken Trend höhere Gewinne mitnehmen. Zum Wissen rund um die binäre Optionen Strategie gehört auch, dass sich der Trader bewusst ist, dass es nicht immer eindeutige Trends gibt. Sowohl am Aktien- als auch am Währungs- und Rohstoffmarkt ist die Situation häufig so, dass die Kurse bzw. Preise stark schwanken und keine eindeutige Richtung auszumachen ist.

Tipp:Testen Sie jetzt die Trendfolgestrategie bei einem meiner geprüften Broker. Am ehesten eignet sich dafür OptionFair, da dieser Broker ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellt, was Sie keinen Cent kostet. Hier ist es möglich solange zu testen, bis man die Trendfolgestrategie verinnerlicht hat. Nicht immer ist die Trendfolgestrategie die beste Binäre Optionen Strategie, in manchen Situationen sollte man dann besser mit einer anderen Strategie handeln. Falls sich am Markt über einen längeren Zeitraum kein eindeutiger Trend erkennen lässt, sondern sich die Kurse und Preise eher durch größere Schwankungen auszeichnen, kann die sogenannte Volatilitätsstrategie eine gute Alternative sein.

binaere_optionen_broker_optionfair

Share Button