Optionshandel

Was sind Optionen?

Optionen sind digitalisierte Finanzderivate, die über das Internet gehandelt werden können. Wer Optionen handeln möchte, sollte sich im Vorfeld gut informieren. Gewinne lassen sich nur mit der richtigen Optionen Strategie und einem gut gewählten Optionen Broker erzielen.

Wer Optionen handelt, muss Voraussagungen treffen

Optionen sind für Anlagewerte wie beispielsweise Aktien, Rohstoffe, Indizes und Währungen erhältlich. Der Name Optionen enthält im Grunde schon die Aussage über die Möglichkeiten im Handel. Es können nur zwei verschiedene Voraussagungen getroffen werden. Wer handelt, entscheidet sich entweder für die sogenannte Call- oder die Put-Option. Wer die Call-Option wählt, geht davon aus, dass der gewählte Anlagewert nach Abschluss der Handelszeit den sogenannten Strike Price überbietet. Mit der Put-Option wird das Gegenteil vorausgesagt. Der Strike Price ist der Ausgabewert oder Basiswert zum Zeitpunkt des Handelsbeginns. Die Höhe des Verlustes oder der Gewinn, der nach dem Handelsende erzielt wird, ist für Optionen nicht entscheidend. Nur für eine richtige Aussage erhält der Trader den vorher beim Broker festgelegten Gewinn. Trifft das gewählte Ereignis nicht ein, ist allerdings auch der eingesetzte Betrag verloren. Optionen können daher auch gut mit Sportwetten verglichen werden. Auch hier wird ein Ereignis vorausgesagt. Allerdings werden für Optionen, je nach Wahl des Brokers, mehr als 80 Prozent an Gewinn ausgeschüttet.

Der Optionen Broker – Für den Handel mit Optionen wird ein Broker benötigt

Optionen können nicht einfach so im Internet gehandelt werden. Auch normale Banken und Geldinstitute stellen diese Anlagewerte nicht zur Verfügung. Für den Handel mit den Anlagewerten wird deshalb ein Optionen Broker benötigt. Besonders unerfahrene Trader haben bei der großen Auswahl, die das Internet zur Verfügung stellt, ihre Schwierigkeiten. Wer neu in den Handel einsteigt, muss sich daher über die verschiedenen Konditionen, die ein Broker bietet, ausführlich informieren. Außer über Kundenrezessionen können die besten Broker für Optionen nach ihren maximalen Renditen, der minimalen Handelssummen, ihrer maximalen Rückzahlung und dem gewährten Bonus ausgewählt werden. Zudem bieten viele Broker Demo-Konten an auf denen sich Optionen ohne Geld traden lassen. Die maximale Rückzahlung dieser Broker liegt für Optionen bei diesen Anbietern zwischen 81 und 91 Prozent. Die Handelssumme kann zwischen 1 und 25 Euro liegen. Fast alle Optionen Broker bieten bei Kontoeröffnung einen Bonus von 100 Prozent und mehr. Vier der fünf Optionen Broker bieten für unerfahrene Trader ein Demokonto für Optionen an.

Die Optionen Strategie – Jeder Trader sollte eine Handelsstrategie entwickeln

Das Ziel eines Traders, der Optionen handelt, ist es selbstverständlich Gewinne aus seinen Voraussagungen zu generieren. Die am meisten angewandten Strategien für Optionen sind das Hedging und die Umkehrung des Hedgings. Für neue Trader empfiehlt sich der Handel mit dem Trend. Die Bezeichnung Hedging wird vom englischen Wort „hedge“ abgeleitet und bedeutet sichern oder absichern. Der Trader führt für Optionen gleichzeitig eine Call- und eine Put-Option aus. Je nachdem wie sich der Trend für die Option entwickelt, wird entweder ein kleiner Gewinn erzielt oder der Verlust minimiert. Da einige Broker auch eine Rückzahlung bei falschen Voraussagungen erstatten, halten sich Verluste oft in Grenzen. Die Umkehrung des Hedgings ist eine Optionsstrategie, die bei der Voraussage der Marktentwicklung hohe Erträge erwirtschaftet. Der Trader reagiert, wenn die Anlagewerte stark über oder unter das normale Handelsniveau bewegen. Der Trader nimmt bei seiner Call- und Put-Option an, dass sich die Werte nach einer gewissen Zeit wieder auf das normale Handelsniveau regulieren. Handeln mit dem Trend ist besonders für neue Trader zu empfehlen. Da der Markt auch für Optionen Trendvorgaben macht, können sich Trader in fast allen Fällen auf die Vorhersagen der Experten verlassen. Optionen sollten im Trendhandel mit vielen kleinen Trades gehandelt werden. Dies erhöht die Trefferwahrscheinlichkeit und minimiert das Risiko.

Umfangreiche Informationen werden auf vielen Internetseiten zur Verfügung gestellt

Wer Optionen handeln möchte, sollte sich in jedem Fall vorab sehr gut und ausführlich informieren. Besonders Einsteiger wählen im günstigsten Fall einen Broker, der für Optionen ein Demokonto zur Verfügung stellt und Trades mit niedrigen Handelssummen anbietet. Die Marktbeobachtung spielt auch für Optionen eine sehr wichtige Rolle. Eine Anleitung zur genauen und umfangreichen Chartanalyse wird bei Forextotal zur Verfügung gestellt. Um eine eigene Optionen Strategie zu entwickeln, ist es von Vorteil, sich ausführlich mit dem Thema Optionen zu beschäftigen. Selbstverständlich gehört zu jedem Trade für Optionen auch ein gewisses Quäntchen Glück.